Vollstreckungsbescheid

 

Wird gegen einen Mahnbescheid innerhalb der Widerspruchsfrist kein Widerspruch erhoben, so wird ein Titel zur Vollstreckung, der sog.  Vollstreckungsbescheid, erlassen. Mit ihm kann die Zwangsvollstreckung betrieben werden.

 

Widerspruch gegen den Vollstreckungsbescheid

Dieser kann innerhalb zwei Wochen eingelegt werden. Geschieht dies nicht, wird der Vollstreckungsbescheid rechtskräftig. Nach Ablauf dieser Frist sind Einsprüche gegen die Forderung, selbst wenn diese unberechtigt ist, nur sehr schwer durchsetzbar.