Verzugszins

 

Der Verzugszins ist der Zins, den der Schuldner zu zahlen hat, weil er mit seiner Geldzahlung im Verzug ist. Insofern muss der Schuldner dem Gläubiger den daraus entstehenden Zinsschaden ersetzen.

Der gesetzmäßig vorgesehene Verzugszins liegt bei Beteiligung zweier Vollkaufleute bei 8 % über dem jeweiligen Basiszins von derzeit 0,12 % (ab. 01.07.2009, § 288 Abs. 1 BGB) und bei 5 % über dem Basiszins bei Beteiligung eines Verbrauchers (§ 288 Abs. 2 BGB).