Massegläubiger

 

Die Massegläubiger sind gegenüber den Insolvenzgläubigern privilegiert. Die Forderungen der Massegläubiger werden aus Sicht des Schuldners als Masseverbindlichkeiten bezeichnet. Hierunter fallen die Kosten des Insolvenzverfahrens und alle Verbindlichkeiten, die der Insolvenzverwalter eingegangen ist. Dazu zählen auch Verträge, die der Insolvenzverwalter aufrechterhalten hat. Zu den Masseverbindlichkeiten gehören außerdem die Verbindlichkeiten, die ein vorläufiger Insolvenzverwalter eingegangen ist.