Kapitalgesellschaft

 

Kapitalgesellschaften können aus wirtschaftlichen oder ideellen Zwecken gegründet werden. Die Gründung muss notariell beglaubigt und ins Handelsregister eingetragen werden. Stamm- oder Grundkapital ist von den Gesellschaftern aufzubringen.

Beispiele für Kapitalgesellschaften sind die Aktiengesellschaft (AG), die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) und die Kommanditgesellschaft (KG).

Grundsätzlich stehen die Gesellschafter nicht für Gesellschaftsverbindlichkeiten gegen Gläubiger ein.

Kappung der Insolvenzgeldhöhe, nach §185 SGB III.

Zur Ermittlung Ihres Nettoarbeitsentgelds, welches über das Insolvenzgeld gewährt wird, muss das Bruttoarbeitsentgeld auf die zum Zeitpunkt der Insolvenz maßgebende monatlichen Beitragsbemessungsgrenze der Arbeitslosenversicherung gekürzt werden. Der darüber hinaus gehende Bruttoanspruch wird gekappt und kann vom Arbeitnehmer lediglich zur Insolvenztabelle angemeldet werden.

Siehe: Insolvenzgeld