Insolvenzgericht

 

Das Gericht ist die oberste Instanz des Insolvenzverfahrens.

Örtlich zuständig ist das Amtsgericht, in dessen Bezirk der Insolvenzschuldner seinen Wohnsitz (bei natürlichen Personen) bzw. den satzungsmäßig bestimmten Sitz oder Verwaltungssitz (juristischen Person) hat.

Die Aufgaben des Insolvenzgerichts können teilweise durch den Rechtspfleger wahrgenommen werden (§ 3 Nr. 2 e RPflG )

Allgemein obliegen dem Insolvenzgericht folgende Aufgaben: