Insolvenzgeld

 

Das Insolvenzgeld wird auch als Insolvenzausfallgeld bezeichnet. Es handelt sich hierbei um eine Leistung, die bei der Agentur für Arbeit beantragt werden kann, wenn ein Unternehmen Insolvenz anmeldet. Das Insolvenzgeld ist eine Ersatzleistung aus der gesetzlichen Insolvenzgeldversicherung für rückständige Löhne und Gehälter des schuldnerischen Unternehmens und deckt einen Zeitraum von 3 Monaten vor der Entscheidung über den Insolvenzantrag (d. h. Eröffnung oder Abweisung) ab. Erst ab dem Zeitpunkt der Entscheidung des Insolvenzgerichts kann der Antrag auf Zahlung von Insolvenzausfallgeld gestellt werden. Je nach Verfahren führen manche Insolvenzverwalter auch eine sog. Insolvenzgeldvorfinanzierung durch.