Fremdantrag

 

Ein Fremdantrag liegt begrifflich dann vor, wenn nicht der insolvente Schuldner, sondern ein Gläubiger den Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens stellt.

Im Regelinsolvenzverfahren erfolgen Fremdanträge zum größtenteils durch die Sozialversicherungsträger, z.B. wegen nicht bezahlter Krankenkassenbeiträge.

Der Insolvenzantrag des Gläubigers ist nur zulässig, wenn

Im Verbraucherinsolvenzverfahren kann bei einem Fremdantrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens keine Restschuldbefreiung gewährt werden.