Befriedigen

 

Im Zusammenhang mit Schulden spricht man von Befriedigung des Gläubigers, wenn der Schuldner seine Schulden bezahlt. Damit ist der „Frieden“, d. h. das Recht zwischen den Parteien, wieder hergestellt. Hintergrund des Ausdrucks ist, dass der „Frieden“, also das Recht zwischen Schuldner und dem Gläubiger, wieder hergestellt wird.

Im Rahmen eines Insolvenzverfahrens spricht man auch von der „Gläubigerbefriedigung“, d. h. die gleichmäßige Befriedigung aller Gläubiger.