Was heißt Anfechtung?

Anfechtung ist das Recht des Insolvenzverwalters, Handlungen, insbesondere Vermögensverschiebungen, die zu Nachteilen für die Gläubiger bzw. zur bevorzugten Befriedigung einzelner Gläubiger geführt haben, rückgängig zu machen.

Der zeitliche und rechtliche Rahmen wird von den §§129- 147 InsO vorgegeben.  So hat ein Insolvenzverwalter die Möglichkeit, bestimmte Rechtshandlungen bis zu zehn Jahren vor Insolvenzantragsstellung anzufechten und dadurch rückgängig zu machen.Anfechtung_paritsyu_fdp6621

Was durch die angefochtene Rechtshandlung erlangt wurde, muss zurückgewährt werden. muss.  Hauptsächlich werden Zahlungen angefochten.