Abweisung mangels Masse

 

Wenn die Kosten des Insolvenzverfahrens durch die Insolvenzmasse (das Vermögen) des Schuldners nicht gedeckt sind, wird das Insolvenzverfahren nicht eröffnet. Das Gericht weist den Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens mangels Masse gem. §26 InsO ab.

Bei einer Kapitalgesellschaft (GmbH, AG, KGaA, e.V., e.G., UG, etc. ) führt die Abweisung mangels Masse zur Auflösung des Rechtsträgers. Dies gilt auch für die Gleiches gilt Personengesellschaften, die keine natürliche Person als Vollhafter haben, wie die GmbH & Co. KG. Das Unternehmen wird liquidiert, der Rechtsträge muss seinem Namen ein i.L. (in Liquidation) anfügen.

Natürliche Personen bekommen bei der Abweisung mangels Masse auf Anordnung des Insolvenzgerichts einen Eintrag im Schuldnerverzeichnis gem. § 26 Abs. 2 InsO.