+49 (0) 721 82815 420
Anmelden
Reform des Insolvenz-Anfechtungsrechts

Die Koalition hat sich nach langen Verhandlungen auf die Reform des Anfechtungsrechts geeinigt.
Am Donnerstag, den 16. Februar 2017 stimmten die Parlamentarier über den Gesetzentwurf (18/7054), zur Beseitigung von  Rechtsunsicherheiten beim bestehenden Recht für Insolvenzanfechtungen ab. Der Entwurf wurde von CDU/CSU, SPD und Bündnis 90/Die Grünen bei Enthaltung der Linksfraktion angenommen.

Die Bundesregierung wolle damit Klagen aus Wirtschaft und Wissenschaft über „unverhältnismäßige und unkalkulierbare Risiken“, die das geltende Insolvenzanfechtungsrecht mit sich bringe, Rechnung tragen, informiert der Pressedienst des Deutschen Bundestags.

 

Stellungnahmen zur Reform des Anfechtungsrechts:

Deutscher Bundestag: Rechtsunsicherheiten bei Insolvenzanfechtungen beseitigt

Winkelmeier-Becker/Prof. Dr. Hirte: Koalition einigt sich auf Reform des Insolvenzanfechtungsrechts

Arge Insolvenzrecht und Sanierung begrüßt die beschlossenen Änderungen der InsO

Bundesverband Inkassounternehmen: BDIU begrüßt überfällige Insolvenzrechtsreform

Mittelstandsverbund: Mittelstand begrüßt Insolvenzanfechtungsreform

Bundesverband Großhandel, Außenhandel: BGA begrüßt Durchbruch bei Insolvenzanfechtung

ZDB: Baugewerbe begrüßt Reform der Insolvenzanfechtung

Bundesverb. der Energie- und Wasserwirtschaft: BDEW zur Novelle des Insolvenzanfechtungsrechts

Bundesverband Credit Management (BvCM): BvCM zur Verabschiedung der Anfechtungsreform

Kanzlei Paschen: PASCHEN begrüßt Reformgesetz zur Insolvenzanfechtung

 

Drei Stellungnahmen aus Insolvenzverwalterkanzleien:

Kanzlei Schultze & Braun: Neue Regelungen zur Insolvenzanfechtung

Kanzlei Buchalik Brömmekamp: Anfechtungsrisiko für Gläubiger bleibt trotz Gesetzesreform unvermindert hoch

Kanzlei Schiebe und Collegen: Reform des Insolvenzrechts soll Gläubiger- und Arbeitnehmerrechte stärken

 

 

                                                                                                                                                                                                                               Foto:  geralt / pixabay