+49 (0) 721 82815 420
Anmelden

Sechs Milliarden Euro für die Gläubiger, die wichtige Bedeutung der deutschen Inkassowirtschaft und wie neue Gesetze zum Verbraucherschutz Inkassounternehmen herausfordern.

Rund sechs Milliarden Euro führten Inkassodienstleister nach Angaben des Bundesverbands Deutscher Inkassounternehmen (BDIU) im Jahr 2019 der deutschen Wirtschaft zurück. Dieser hohen wirtschaftlichen Bedeutung der Forderungsbeitreibung für Gläubiger-Unternehmen steht nun als harter regulatorischer Kontrast das „Gesetz zur Verbesserung des Verbraucherschutzes im Inkassorecht […]“  (BGBl. I 20, 3320) gegenüber. Die damit verbundenen Inkasso-Regulierungen sind bereits zum 01.10.2021 in Kraft getretenen und sorgen für signifikante Umsatzeinbußen in der Branche.

Das Gesetz reduziert insbesondere die Gebührenordnung für Kleinforderungen massiv. Laut Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz (BMJV) führen diese Änderungen voraussichtlich zu Einnahmeausfällen der Inkassodienstleister um etwa 20 Prozent – dies wird zwar den Verbrauchern zugutekommen, bedeutet jedoch für die Inkassounternehmen eine deutlich geringere Vergütung ihrer erbrachten Dienstleistungen als Wertbeitrag für die Wirtschaft.

Unangefochtener Kostentreiber sind manuelle und sehr zeitintensive Inkassoprozesse. So beinhaltet beispielsweise die Betreibung von insolvenzbehafteten Forderungen ein erhöhtes Risiko und beansprucht unnötig die ohnehin limitierten Ressourcen im Standardprozess. Insbesondere kontinuierliche Überprüfungen großer B2C Forderungsbestände auf neue Insolvenzereignisse oder Änderungen im Verfahrensstatus sind manuell kaum möglich.

STP Business Information unterstützt als assoziiertes BDIU-Mitglied Inkassounternehmen mit dem Insolvenz-Monitor durch eine tägliche Prüfung Ihres gesamten B2C & B2B Forderungsportfolios auf neue Insolvenzen sowie auf Statusänderungen in laufenden Verfahren. Unsere langjährigen Inkassokunden steuern somit ihre Betreibungsprozesse mit tiefenstrukturierten Daten direkt in ihren Systemen optimal und hocheffizient durch die frühzeitige Einleitung der passenden Maßnahmen sowie durch automatisierte Folgeprozesse. Diese Automatisierung führt im Ergebnis zu deutlichen Kosteneinsparungen, erhöht den Digitalisierungsgrad und hilft zusätzlich die Inkasso-Regulierung zu bewältigen.


Ihr Ansprechpartner zur Kosteneinsparung im Inkasso:
Eric Neuheiser                                                                                               
Account Manager
Telefon: +49 721 82815-550

E-Mail: eric.neuheiser@stp-bi.de